Anlageimmobilien -
In Immobilien investieren

Anlageimmobilien

Die Niedrigzinspolitik der Europäischen Zentralbank und die Marktentwicklung der letzten Jahre haben für eine Hochkonjunktur im Bereich der Anlageimmobilien gesorgt. Investmentimmobilien gelten als sichere Kapitalanlage ohne Zinsausfälle oder Kursrisiken. BG Anlageimmobilien berät Sie individuell, um die passende Vermögensanlage für die unterschiedlichsten Bedürfnisse zu finden. Nachhaltigkeit und Zukunftsorientierung haben hierbei eine hohe Priorität. BG Anlageimmobilien bietet ein großes Portfolio an attraktiven Anlageobjekten für eine langfristige Kapitalanlage.

Anlageimmobilien – ein sicheres Investment

In den letzten Jahren haben Anlageimmobilien immer mehr an Beliebtheit gewonnen. Kapitalanlagen in Form von Immobilien bieten gleich mehrere Vorteile. Durch die niedrigen Zinsen leidet die Rentabilität von klassischen Geldanlagen wie beispielsweise Sparbriefen. Selbst Staatsanleihen mit einem hohen A+ Rating werden mit einem niedrigen Zinssatz emittiert. Anlageobjekte profitieren hingegen von den niedrigen Zinsen, da Immobiliendarlehen günstiger ausgegeben werden.

Eine Anlageimmobilie bezeichnet eine Wohn- oder Gewerbeimmobilie, welche durch die Eigentümer nicht selbst genutzt wird. Sie soll vielmehr als Geldanlage dienen und einen regelmäßigen Cashflow in Form von Mieteinnahmen erzeugen oder das Eigentum größtenteils abzahlen. Eigentumswohnungen sowie Ein- und Mehrfamilienhäuser können zu Anlageimmobilien zählen.

Schon immer gelten Immobilien als langfristige und sichere Kapitalanlage, welche kaum einer Wertschwankung unterliegen. Große und mittelgroße Städte haben weiterhin ein hohes Wachstumspotenzial. Einzig die Mietpreisbremse kann die Rendite bei einer Wiedervermietung von Bestandswohnungen minimal schmälern. Allerdings kann mit sorgfältiger Auswahl der Immobilie und einer nachhaltigen Vermietung das Risiko, durch die Mietpreisbremse niedrigere Renditen zu erzielen, sehr gering gehalten werden. Die Bremse wird nur bei zu hohen Mieten (deutlich über den Durchschnittsmieten) angewandt und auch dann nur in einigen Teilen Deutschlands. Bei einer professionellen Verwaltung und Auswahl der Immobilie ist dieses Risiko also kaum vorhanden. Chancen bieten sich insbesondere im Hinblick auf die geringen Wertschwankungen, den krisensicheren Sachwert, die lange Lebensdauer, einen dauerhaften Cashflow durch Mieten sowie einen guten Inflationsschutz. Weiterhin lässt sich eine vermietete Immobilie beleihen und zur Finanzierung weiterer Objekte für bessere Konditionen als Sicherheit hinterlegen.

Insbesondere nachhaltige Wohnbauprojekte stehen für eine sorgenfreie und zukunftssichere Geldanlage. Aus diesem Grund bieten wir einen großen Pool an nachhaltigen Anlageimmobilien, um Sie bei Ihrer Kapitalanlage optimal zu unterstützen. Vom Kauf, über die notarielle Beurkundung bis hin zur Finanzierung sowie der Vermietung des Objekts begleiten und unterstützen wir Sie zuverlässig. Durch unsere komplexe Unternehmensstruktur können wir sämtliche Prozesse inhouse abwickeln.

Zu unseren Gesellschaften gehört die BG Finance als Finanzierungsgesellschaft. Unseren Kunden können wir mit wenig Zeitaufwand attraktive Finanzierungen anbieten. Aus einem Portfolio von über 400 Banken wird das Angebot herausgefiltert, welches am besten zu Ihren Anforderungen und Vorstellungen passt. Die BG Property Development bildet das Herzstück unserer Vision und steht für die Realisierung nachhaltiger Bauprojekte. Sämtliche Projekte und Mietsachen werden von unserem BG Property Management verwaltet. Das Angebot wird mit einer Mietgarantie über fünf Jahre von der BG Rental Safe abgerundet. Die BG Unternehmensgruppe steht für nachhaltige und sichere Investitionen, welche durch Investmentimmobilien ermöglicht werden.
Eine ehrliche Kommunikation auf Augenhöhe und eine vertrauensvolle Abwicklung der einzelnen Projekte gewährleisten eine attraktive Geschäftsbeziehung für unsere Kunden.

Immobilieninvestment im 6-Schritte-Konzept

Um Ihnen eine gut durchdachte und richtige Investmententscheidung zu ermöglichen, haben wir ein 6-Schritte-Konzept entwickelt. Hierbei wird zunächst Ihr Bedarf analysiert, bevor wir Ihnen eine passende Strategie präsentieren. Nach den Besichtigungen von ausgewählten Immobilien klären wir wichtige Fragen zur Finanzierung und finden ein passendes Modell für Ihre finanziellen Möglichkeiten. Wir begleiten Sie bei der notariellen Abwicklung und bieten Ihnen einen dauerhaften Service sowie eine stetige Weiterentwicklung des Konzepts.

Couple meeting with real estate agent

Welches ist das optimale Investmentobjekt für mich?

Wenn die Entscheidung zur Kapitalanlage im Immobiliensektor gefallen ist, stellen sich mehrere zentrale Fragen. Eine wesentliche Überlegung liegt darin, welches Objekt sich für den individuellen Anleger am besten eignet. Dabei gibt es nicht nur eine richtige Art, in Immobilien zu investieren. Vielmehr kommen bei unterschiedlichen Interessen und Zielen des Anlegers verschiedene Objektformen als Anlage infrage. Aufgrund der derzeitigen Niedrigzinslage ist nahezu jegliche Investition in Investmentimmobilien langfristig rentabel.

Bei einer Immobilie als Investmentobjekt steht der Werterhalt bzw. Wertzuwachs im Vordergrund. Im Hinblick auf den zu erzielenden Wertzuwachs spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Zunächst kommt dem Standort des Objekts eine zentrale Bedeutung zu. An dieser Stelle geht es insbesondere darum, einen passenden Standort für langfristig hohe Mieteinnahmen zu finden. Die zunehmende Wohnraumknappheit in den Ballungszentren sorgt für steigende Mieten seit mehreren Jahren. Das Risiko für Einbußen bei den Mieteinnahmen ist in diesen Gebieten daher gering. Wer zudem in nachhaltige Immobilien investiert, profitiert von einem noch höheren Werterhalt der Immobilien sowie einer erhöhten Attraktivität für Mieter. Nachhaltige Immobilien zeichnen sich vor allem durch eine Langlebigkeit der Objekte aus.

Bereits beim Bau der Gebäude wird angestrebt, durch die Wahl der Baumaterialien sowie weiteren Faktoren wie Gebäudeform und -ausrichtung eine möglichst hohe Qualität zu erreichen. Dies verringert nicht nur Ausgaben wie Heizkosten, es reduziert auch den Bedarf an späteren Investitionen in das Objekt wie beispielsweise Instandhaltungskosten. Durch die höhere Qualität der Bausubstanz steigt dabei in der Regel auch der Immobilienwert. Eine Abwägung der Vor- und Nachteile zeigt die Vorzüge einer Investition in den nachhaltigen Wohnungsbau deutlich auf. Eigentumswohnungen sind neben Ein- und Mehrfamilienhäusern eine zunehmend beliebtere Investitionsmöglichkeit. Die Frage nach der optimalen Kapitalanlage muss jedoch grundsätzlich individuell beantwortet werden.

Eine Investition in eine Eigentumswohnung bietet einige entscheidende Vorteile. Zunächst stellt eine solche Immobilie eine zuverlässige und beliebte Altersvorsorge dar. Sie lässt sich im Alter meist unkompliziert verkaufen oder weiterhin vermieten. Weiterhin sind Eigentumswohnungen vergleichsweise günstig in den Anschaffungs- und Unterhaltungskosten. Durch bauliche Veränderungen am Objekt ist es oftmals möglich, den Wert der Immobilie zu steigern und dadurch höhere Mieteinnahmen zu erzielen. Grundsätzlich ist mit einer Wohnung als Kapitalanlage langfristig eine hohe Rendite zu erwirtschaften. Diese kann zusätzlich erhöht werden, wenn sich das Objekt im Einzugsgebiet einer größeren Stadt befindet. An dieser Stelle gestaltet sich auch die Suche nach potenziellen Mietern aufgrund der meist hohen Nachfrage verhältnismäßig einfach.

Nachhaltigkeit in der Kapitalanlage

Zusammenfassend kommt der Nachhaltigkeit einer möglichen Investmentimmobilie eine große Bedeutung zu, welche in der Zukunft voraussichtlich weiter zunehmen wird. Dabei ist der Begriff der Nachhaltigkeit bei Gebäuden nicht abschließend geklärt. Es existieren keine einheitlichen Regelungen oder Vorschriften. Allerdings kann die Nachhaltigkeit eines Gebäudes anhand mehrerer Faktoren festgestellt werden. Zu diesen gehört insbesondere die Energieeffizienz, welche sich aus der Wärmedämmung, der Anlagentechnik und der Gebäudedichtheit zusammensetzt. Grundlegend wird einem schnell klar, dass der Energieeffizienz in der landläufigen Meinung die größte Aufmerksamkeit geschenkt wird. Vermutlich weil es leicht zu definieren (ist anhand einiger Kennzahlen), allerdings sehen wir das Thema viel größer. Wir sind überzeugt, dass die Energieeffizienz nur eines von vielen Faktoren ist. Nachhaltigkeit beginnt viel früher und hört viel später auf!

Weitere sehr wichtige Nachhaltigkeitsfaktoren für Anleger anhand von Beispielen:

• Gut gepflegte Bestandswohnungen ohne Sanierungsstau oder bevorstehende große
Sanierungen (in naher Zukunft).

• Eine nachhaltige Vermietung, sprich eine Vermietung, die nicht unter die Mietpreisbremse fällt
und trotzdem eine gute Rendite erzielt. Somit eine Miete, die man nachhaltig auch in Zukunft erzielen kann und die nicht nur kurzfristig aufgrund von externen Regulierungen oder Gesetzeslücken erzielt wird.

• Eine nachhaltige Verwaltung und Mieterauswahl. Damit die gekaufte Wohnung auch in Zukunft noch rentabel und in einem guten Zustand bleibt.

• Nachhaltige Sanierungen um ältere Bestandsobjekte auf den aktuellsten Stand zu bringen und um diese Objekte zukunftsorientiert zu gestalten.

Kurz gefasst bedeutet Nachhaltigkeit bei Anlageimmobilien für uns: Zukunftsorientierte Neubauprojekte, Effiziente Sanierungen, Transparente & Optimierte Bestandsobjekte, Optimale Ressourceneinteilung und Langfristige Kundenbetreuung.

Bei der Bestimmung der Nachhaltigkeit einer Investmentimmobilie können auch soziale Aspekte Beachtung finden. Die soziale Nachhaltigkeit im Hinblick auf Anlageimmobilien kann im Gegensatz zu den ökologischen Kriterien nicht gemessen oder genau bestimmt werden. Sie bezieht nicht nur das Objekt selbst, sondern insbesondere auch das Umfeld in die Bewertung ein. Grundlegend gilt eine möglichst breite Repräsentation aller Bevölkerungsgruppen als Indiz für eine soziale Nachhaltigkeit. Weiterhin wirken sich auch infrastrukturelle Gegebenheiten sowie umliegende Einrichtungen wie Kindergärten, Kultureinrichtungen oder Parkanlagen auf die soziale Nachhaltigkeit aus. An dieser Stelle stehen wir als Dienstleister für ein Konzept, welches sich auf nachhaltige Wohnbauprojekte spezialisiert hat. Im Hinblick auf die Nachhaltigkeit der Investmentimmobilien verfügen wir über einen großen Pool an nachhaltigen Anlageimmobilien, welche sich optimal für eine langfristige Kapitalanlage eignen.

Hinsichtlich der kommenden Jahre gilt es als wahrscheinlich, dass die energetischen Vorgaben bundesweit noch weiter verschärft werden. Da eine Anlageimmobilie in der Regel einer langfristigen Rendite dienen soll, ist eine zukunftsorientierte Betrachtung von besonderer Bedeutung. Nachhaltige Immobilien unterliegen nur kaum den marktüblichen Wertschwankungen. Interessant sind solche Objekte insbesondere auch für Mieter, welche zu einer verbesserten Ökobilanz beitragen wollen und über die entsprechenden finanziellen Mittel hierfür verfügen.

Die Royal Institution of Chartered Survexors hat eine Studie veröffentlicht, nach welcher Immobilien mit einem Nachhaltigkeitszertifikat rund drei Prozent höhere Mieten erzielen als herkömmliche Gebäude. Themen wie Nachhaltigkeit oder Energieeffizienz werden auch in Zukunft noch weiter an Bedeutung gewinnen. Die Gründe hierfür liegen zunächst in höher erzielbaren Mieterträgen. Weiterhin können aufgrund der hohen Energieeffizienz Fixkosten eingespart werden. Zur Bewertung der Nachhaltigkeit können trotz fehlender einheitlicher Regelungen bestimmte Maßstäbe herangezogen werden. Die bekanntesten Gütesiegel stammen von Bewertungssystemen wie dem US-amerikanischen LEED (Leadership in Energy and Environmental Design) oder dem britischen BREEAM (Building Research Establishment Assessment Method). LEED ist das weltweit meistverbreitete System. Es bewertet Immobilien anhand acht verschiedener Kriterien. Neben der Energieeffizienz fließen bei dieser Bewertung auch Kriterien wie beispielsweise Grundstücksqualität, infrastrukturelle Einbindung des Standorts oder die Innenraumluftqualität mit in das Ranking ein. Anhand eines Punktesystems können
einzelne Immobilien verschiedene Siegel in den Stufen Zertifiziert, Silber, Gold und Platin erreichen. Auf diese Weise kann sich jeder Anleger auch ohne entsprechende Fachkenntnisse vergewissern, dass die Immobilie von Experten anhand der jeweiligen Kriterien geprüft und bewertet wurde.

Die Nachhaltigkeit einer Immobilie hat weiterhin einen entscheidenden Einfluss auf die Wertermittlung von Banken oder anderen Analysten. Im Ertragswertverfahren werden die nachhaltigen Eigenschaften der Immobilie berücksichtigt, wodurch sich ein höherer Wert ergibt.

Smart Energy Meter In Kitchen Measuring Energy Efficiency With Figure In Background

Bedeutung von Akustik und Luftqualität

Der räumlichen Akustik und Luftqualität einer Immobilie kommt häufig eine niedrige Aufmerksamkeit zu. Diese spielen jedoch durchaus eine große Rolle, da sie sowohl den Anleger als auch den späteren Mieter in der Bewertung des Objekts beeinflussen. Wenn allgemein auf das Thema Nachhaltigkeit der Investmentimmobilie geachtet wird, beeinflusst die Luftqualität zumindest in der subjektiven Wahrnehmung häufig die individuelle Bewertung. Dies lässt sich dadurch begründen, dass eine hohe Luftqualität mit einer sauberen Umgebung verbunden wird. Auch eine gute Akustik der Räume kann die Wahrnehmung des Anlageobjekts beeinflussen. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – kurz DGNB – ist ein Verein, der zur Bewertung der Nachhaltigkeit einer Immobilie beispielsweise auch die Akustik und die Luftqualität mit in die Bewertung zur Zertifizierung einfließen lässt.

Nachhaltig investieren statt kurzfristig spekulieren

Anlageimmobilien sind auf langfristige Investitionen und einen hohen Kapitaleinsatz ausgelegt. Die Entscheidung muss daher entsprechend gut überlegt sein. Der Nachhaltigkeitsgedanke zieht sich wie ein roter Faden durch sämtliche Anlagemöglichkeiten sowie die gesellschaftliche Entwicklung. Mit einer nachhaltigen Kapitalanlage machen Sie einen Unterschied und investieren in eine bessere Zukunft. Dabei bestimmen Sie selbst, welche Immobilie am besten zu Ihnen passt. Ein ausgewogenes Verhältnis von Risiko und Rendite ist der Schlüssel zu einer langfristigen Wertsteigerung der eigenen Anlage.

Das Pariser Klimaabkommen sieht vor, die Erderwärmung auf maximal 2 C° im Vergleich zum vorindustriellen Niveau zu begrenzen. Bis zum Jahr 2070 sollen die klimaschädlichen Treibhausgasemissionen (THG) praktisch auf null reduziert werden. Langfristig orientierte Immobilieninvestitionen haben einen großen Einfluss auf die Erreichung dieser Klimaziele. Schließlich wirken sich heute getroffene Investitionsentscheidungen auf die zukünftigen Jahre aus.

Piggy bank money box with wooden house model
Asian investors man are placing coins in a growing position with savings finance money concept.

Investmentimmobilien für einen zuverlässigen Inflationsschutz

Häufig sehen sich Anleger vor das Problem gestellt, ihr Kapital möglichst sicher und dabei dennoch gewinnbringend anzulegen. Während in der Vergangenheit herkömmliche Anlagemöglichkeiten vergleichsweise hohe Renditen versprachen, werden diese nunmehr teilweise mit weniger als einem Prozent verzinst. Zu den herkömmlichen Anlagemöglichkeiten zählen beispielsweise Bausparverträge, Sparbriefe, Riester-Renten oder Tagesgeldkonten. Durch die langjährige Niedrigzinsphase kommt diesen eine immer geringer werdende Bedeutung zu.

Auf das Sparen ausgelegte Möglichkeiten wie ein Bausparvertrag rechnen sich meist nur noch bedingt, da die Inflation einen Teil oder gar die gesamte Gewinnspanne verzehrt. Viele Anleger entscheiden sich daher für riskantere Investitionen. Dies sind in den meisten Fällen Aktien oder Anleihen. Steigende Kurse und kurzfristige Investitionen ziehen immer mehr Anleger an. Diese sehen sich durch die volatilen Märkte allerdings einem hohen Risiko ausgesetzt. Die täglichen Schwankungen der Kurse können daher schon ausreichen, um einen Kapitalverlust zu erleiden.

Im Gegensatz zum Kauf von Vermögenswerten ist die Beschaffung einer Anlageimmobilie eine oftmals größere Investition. Sie zahlt sich jedoch langfristig aus und eignet sich daher als zukunftsorientierte Kapitalanlage. Durch die Mieten aus einem Anlageobjekt lässt sich langfristig ein passives Einkommen generieren.

Die monatlichen Mieterträge werden meist als Hauptgrund für eine Investition angesehen. Darüber hinaus bieten sich noch weitere Vorteile in finanzieller Hinsicht. Ein Eigentumsobjekt gewährleistet einen sicheren Schutz vor Wertverfall, welcher beispielsweise bei einer steigenden Inflation eintreten kann. In Jahren mit einer hohen Inflationsrate verlieren viele Formen von investierter Währung an Wert. Dies wirkt sich auch auf Bausparverträge oder Sparkonten aus. Selbst Aktien können sich zwar mit einer steigenden Inflation im Wert erhöhen, sind allerdings längst nicht so inflationssicher wie eine Immobilie. Diese steigert ihren Wert meist entsprechend der Inflationsrate. Zusätzlich kommt der doppelte Effekt (Fremdkapitalhebel) zum Tragen. Es wird Fremdkapital aufgenommen, dass langfristig durch Inflation an Wert verliert, sprich man zahlt später weniger „Wert“ zurück und das gekaufte Objekt erhält bzw. steigert den Wert.

Entscheiden Sie sich für eine Investmentimmobilie von BG Anlageimmobilien, profitieren Sie von einer finanziellen Sicherheit und langfristigen Renditen. Wir beraten Sie gerne, um das perfekte Anlageobjekt für Ihre individuellen Bedürfnisse zu finden.

Informieren Sie sich jetzt!

Sie haben Fragen zu Anlageimmobilien oder möchten sich über unsere Dienstleistung informieren? Unsere Experten beraten Sie gerne. 

Google Rating
5.0

Danke für Ihr Interesse. Wir werden uns umgehend bei Ihnen melden.

Unverbindliche Beratung

Unverbindliche Beratung anfordern!